Ergebnisse und Erfahrungen nach 20 Jahren Betriebsdauer



Aktuelle Daten der Anlage:

Installierte Leistung der netzgekoppelten Anlage:
installierte Leistung  Wp
Modulfläche gesamt: (Stand Juli 2017)
Fläche der Solarstrommodule 
Maximale Einspeiseleistung (am 06.04.2015)
(ein kühler durchgängig sonniger Tag)
installierte Leistung  W
Maximaler Tagesertrag (am 27.03.2017):
(ein kühler durchgängig sonniger Tag)
Ertrag der Photovoltaik-Anlage  kWh
Wert der Anlage (neu):
(Anschaffungskosten)
Preis der Photovoltaik-Anlage  EUR
Wert der Anlage (zum 31.08.2017):
(Anschaffungskosten minus Ertrag)
Preis der Photovoltaik-Anlage  EUR
Seit April 1995 durch die Anlage eingesparte Energiemenge (zum 31.08.2017):kWh der Photovoltaik-Anlage  kWh


Anlage 1
Die Meßergebnisse habe ich täglich festgehalten und per PC mittels MS Excel 2002 ausgewertet.
Folgende grafische Darstellung soll zunächst eine Gegenüberstellung der in Publikationen erzielten Stromausbeuten eines 75 W-Solarmoduls pro Tag und den von mir erzielten Werten zeigen.

Stromausbeuten eines 75 W-Solarmoduls pro Tag
(Diese Grafik wird aus Übersichtlichkeitsgründen nicht mehr aktualisiert!)

Stromausbeuten für ein BP275 Modul im Jahresverlauf


Diese Grafik zeigt, daß ich trotz optimaler Einstellung des Neigungswinkels der Module zur Sonne im Durchschnitt nicht die publizierten Werte erreicht habe.
Ursache ist zum einen die Beschattung der Module im Winter um die Mittagszeit durch das Nachbarhaus und im Sommer die nicht ausreichende Kapazität der Akkus (es fallen an sonnigen Tagen ca. 800 Wh an). Ein weiterer Grund für die geringere Ausbeute ist die Tatsache, daß wegen der hohen Leerlaufspannung der Module (21,4 V) der Laderegler bei vollen Akkus zum Schutz dieser vor Überladung gezwungen ist, die Ladung in Intervallen zu unterbrechen. Damit geht also "erzeugte" Energie "verloren". (Die Anführungszeichen setze ich deshalb, da Energie im physikalischen Sinne nicht erzeugt werden oder verloren gehen kann.)

Anlage 2
Die netzgekoppelte Anlage hat von Mitte August 1997 bis Juli 1998 rund 100 kWh eingespeist. Das stimmt in etwa mit der Energiemenge überein, die von der Akku-Anlage abgenommen wurde. Es sind also keine größeren Verluste zu verzeichnen.
Die Ergebnisse mit dieser Anlage ließen mich zuversichtlich stimmen, so daß ich diese Anlage im Juni 1999 um vier 55 Wp-Solarmodule erweiterte. Diese speisen nun über 2 zusätzliche Sunmaster 130 den "erzeugten" Strom ins Hausnetz ein. Damit hat sich die Leistung der Einspeiseanlage auf 370 Wp erhöht.

Aktuelle Anlage
Mit der aktuellen Anlage habe ich nunmehr 2730 Wp am Netz. Das ist schon recht beachtlich. Erwarten kann ich nun ca. 1500-1700 kWh pro Jahr, was etwa 2 Drittel unseres Strombedarfs ausmacht.
Leider gab im Januar 2001 der Windgenerator seinen Geist auf. (Er hatte sich festgefahren) Im März nach etwas stärkerem Wind ging er wieder. (Aber mit geringerer Leistung) Da sich 2007 die Solarakkus verabschiedeten, war das auch das Aus des Windgenerators, denn die Anschaffung neuer Akkus war auf Grund des geringen Ertrages nicht angesagt.
Die im Frühjahr 2003 an der Hofmauer installierte 595 Wp starke Sunny Boy Anlage bringt eine erschreckend geringe Ausbeute. Das hat seine Ursache in der Abschattung am Morgen durch die Garage und am Abend durch eine Zwergfichte und dem ungünstigen Winkel von 90 °. Letzterer schlägt schon mit 30% Leistungsverlust zu Buche.
Dasselbe gilt auch für die beiden selfPV Komplettpakete 195Wp an der Fassade des Badanbaues, welche nach längerer Pause 2013 hinzukamen. Hier ist jedoch der Vorteil, das jedes Modul separat über einen Microwechselrichter einspeist, so dass bei Teilabschattung nicht der gesamte String ausfällt.

Welche Energiemenge die Anlage pro Monat gewonnen hat, zeigen die folgenden Tabellen:

Monatliche Stromausbeuten (komplette Anlage)

MonatkWh Gesamtanlage
  199519961997 199819992000 2001200220032004
Januar 0,5451,4356,3005,7887,450 15,04620,86319,65719,712
Februar 1,9855,12711,64410,88318,48334,26736,19745,46956,171
März 2,6716,23118,42117,72625,82644,61859,14594,163118,174
April1,87710,19712,76720,47222,13235,42779,24761,155133,245170,334
Mai5,2648,93114,52530,63631,643103,809116,88691,304142,661144,297
Juni6,40911,37914,84126,89935,68695,95391,26197,917163,056168,373
Juli7,30011,86712,64626,59848,66767,219100,39889,451165,066187,186
August7,31811,10821,17625,55744,31289,35185,342100,378138,268184,811
September4,1016,39024,70014,52841,89357,68848,27378,90799,798133,966
Oktober2,6113,71515,4859,25818,54538,08446,07552,28165,31588,082
November1,4941,9764,4955,3636,24724,64818,06720,71430,68925,932
Dezember0,5110,6013,1424,4414,91210,7705,8007,86419,72718,753
Summe:36,88571,364136,570200,117288,434574,708685,280716,1761117,1141315,791
kWh/kWp655,727475,758455,233667,057554,681642,132681,871630,992645,731587,407
Wirkungsgrad    5,5066,8757,2796,9726,5356,817
April 1995 = Aufbau der Anlage bestehend aus Windgenerator und 1 Solarstrommodul
April 1996 = Erweiterung um ein Solarstrommodul
August 1997 = Aufbau der Einspeiseanlage bestehend aus zwei Solarstrommodulen
Juni 1999 = Erweiterung der Einspeiseanlage um vier 55 Wp-Module
Mai 2000 = Erweiterung der Einspeiseanlage um fünf 75 Wp-Module
Februar 2001 = Erweiterung der Einspeiseanlage um zwei 55 Wp-Module
Juni 2002 = Erweiterung der Einspeiseanlage um zwei 65 Wp-Module
März 2003 = Erweiterung der Einspeiseanlage um sechs 85 Wp-Module
April 2003 = Erweiterung der Einspeiseanlage um ein weiteres 85 Wp-Modul
Februar 2004 = Erweiterung der Einspeiseanlage um sechs 85 Wp-Module



Monatliche Stromausbeuten (komplette Anlage)

MonatkWh Gesamtanlage
  20052006200720082009201020112012201320142015
Januar29,03037,48632,32232,62328,88614,44321,91726,56314,64518,88724,745
Februar52,58877,31050,77379,28550,50046,86475,95265,44835,75488,47687,567
März129,001123,488152,374147,157104,232142,107181,396154,833113,827165,741147,561
April182,222151,821244,420153,419221,291206,545212,706163,519157,459189,577235,330
Mai195,532205,834218,160249,773228,260143,622235,330203,212153,116190,082221,695
Juni198,869216,207187,052225,533175,942221,796197,960146,349188,668198,465181,194
Juli176,559235,224176,043197,556194,526212,807150,490177,962210,686190,688214,928
August152,599147,876176,245180,083211,999143,723160,186187,658192,607204,626219,069
September142,702173,971137,865114,534147,965147,258173,316162,004133,219142,814154,934
Oktober92,62192,15490,19386,96170,902118,069118,27196,05193,021100,89982,214
November36,14744,25232,92625,35136,36023,83643,12729,39135,75437,87546,965
Dezember16,77324,31517,77613,83714,9487,27216,86714,84723,02814,44319,796
Summe:1404,6431529,9391516,1491506,1121485,8111428,3421587,5181427,8371351,7841542,5731635,998
kWh/kWp627,073653,820647,927643,638634,962610,403678,426610,187577,685565,045599,267
Wirkungsgrad6,9937,2817,2297,4187,4527,0487,0786,8905,9546,6737,077
Januar 2006 = Erweiterung der Einspeiseanlage um zwei 50 Wp-Module
März 2007 = Erweiterung der Einspeiseanlage um das 75 Wp-Modul der Akkuanlage
Oktober 2009 = Austausch der 7 BP585 von 2003 gegen neue Module im Rahmen einer Rückrufaktion von BP Solar
August 2013 = Erweiterung der Einspeiseanlage um 2 selfPV Komplettpakete 195Wp
September 2014 = Austausch defekten Soladin 120 und noch intakten Sunmaster 130 gegen AEconversion INV250-45EU

Monatliche Stromausbeuten (komplette Anlage)

MonatkWh Gesamtanlage
  20162017201820192020202120222023202420252026
Januar30,60334,643         
Februar65,04455,348         
März118,574177,154         
April191,294182,305         
Mai229,775209,171         
Juni202,202206,747         
Juli185,032173,720         
August201,798211,191         
September165,236          
Oktober50,803          
November33,229          
Dezember25,048          
Summe:1498,6381250,279          
kWh/kWp548,952426,716          
Wirkungsgrad6,638          

März 2017 = Erweiterung der Anlage auf der Hofmauer um 2 x Photovoltaikmodul ET-M53650 (50 Wp)
März 2017 = Erweiterung der Anlage an der Hofmauer um 1x solartronics T 100 M (100 W)

In der vorletzten Zeile habe ich die kWh/kWp, also die gelieferte Energiemenge pro installierter Leistung angegeben. Diese Werte geben mir grob Auskunft, ob mit der Gesamtanlage noch alles stimmt, oder ob ein partieller Ausfall vorliegt. Einen noch besseren Wert über den Zustand der Anlage stellt der Wirkungsgrad in der letzten Zeile der Tabelle dar. Dieser setzt die Jahres-Globalstrahlung ins Verhältnis zum Jahresertrag der Anlage. Dieser ist in meinem Fall erheblich niedriger als der Wirkungsgrad der Solarmodule (rund 16%), da noch zusätzlich Abschattungs-, Verschmutzungs-, Wechselrichtungs- und Widerstandsverluste hinzukommen.


Monatliche Stromausbeuten (komplette Anlage) - grafische Darstellung

Stromausbeute der Gesamtanlage

Die dargestellten Stromausbeuten waren anfangs ein lächerlich kleiner Wert im Vergleich zu den im Durchschnitt verbrauchten 2100 kWh Netzstrom. Es war aber ein Anfang, ein Anfang der reichlich Erfahrungen für künftige Vorhaben in dieser Richtung brachte und der Spaß machte.

Wie unter Aufbau beschrieben, bin ich in der Lage, die Arbeit der Sunny Boys mittels Netzleitungsmodems und PC-Software zu überwachen und auszuwerten. Die Sunny Boys selbst speichern die eingespeisten kWh und die Zahl der aufgetretenen Fehler kummulativ. Die anderen erfaßten Daten können mittels der PC-Software Sunny Data mitgeloggt werden.

Sunny Data
Gesamtleistung der drei Sunny Boy-Anlagen über einen Tag (Meßwerterfasssung alle 10 sec)

Das sind z.B. die Leistung, die Spannungen und Stromstärken gleich- und wechselstromseitig, die Netzfrequenz und der Netzwiderstand.
Der Startbildschirm der eingerichteten Software sieht dann in meinem Falle so aus:

Sunny Data

Hiermit erfahre ich, ob sich die 3 Teilanlagen im MPP-Betrieb befinden oder ob Fehler vorliegen. Desweiteren sehe ich die aktuellen Gleichspannungen (UPV-Ist), die aktuellen Gleichströme (IPV) sowie die aktuellen Einspeiseströme (IAC-Ist) und Einspeiseleistungen (PAC). Auch die insgesamt eingespeiste Energiemenge (E-Total) kann ich ablesen.
Der hohe Fehlercounter des zweiten Sunny Boy ließ mich Nachforschungen über dessen Ursache machen. - Es ergab sich, daß er desöfteren wegen zu hoher Netzimpedanz die Anlage vom Netz nahm. Entsprechend Handbuch vergrößerte ich den Querschnitt des Anschlußkabels wechselspannungsseitig und erreichte einen störungsärmeren Betrieb.

[Home] [Theorie] [Aufbau] [Techn. Daten] [Ergebnisse] [Rentabilität] [Schlussfolgerungen] [Photovoltaik und Klima] [Literatur u. Links] [Bilder] [Umfrage] [Solarthermie] [Solarfirmenverzeichnis] [Downloads] [In eigener Sache] [Impressum]